Inspiration und Kreativität

Kreativität und die Fähigkeit, sich inspirieren zu lassen, etwas zu erschaffen, scheint angeboren zu sein. Das jedenfalls vermuten die Leserinnen und Leser, die oft erstaunt nachfragen, woher ich meine Ideen und den Wunsch nehme, sie anderen zugänglich zu machen.

Doch wenn ich mich in meinem Umfeld umschaue, dann ist Kreativität gar nichts so Besonderes. Bei vielen Menschen ist sie Bestandteil des täglichen Lebens. Überall sehe ich Freude am Erschaffen und so vielfältige Inspirationen, dass ich nur staunen kann.

rheinstuhl

Da entstehen wunderschöne Ketten, Pullover und Jacken; aber auch Gerichte, die mir nicht nur vor Schärfe, sondern auch vor Glück Tränen in die Augen treiben. Es gibt beeindruckende Fotografien ebenso wie Häkeltiere, die sich gelegentlich sogar umstülpen lassen. oder Gemälde. Gartengestaltung. Wimmelbilder. Ach, ich könnte diese Aufzählung noch eine Weile fortsetzen.

Inspiration hat viel mit Wahrnehmung zu tun. Und Wahrnehmung erfordert Zeit – und den aktiven Wunsch, Dinge, Menschen, die Natur und die Gesellschaft bewusst zu sehen und an der obersten Schicht zu kratzen. Um zu sehen, was darunter liegt.

Neugier ist ein Schlüsselbegriff. Und Neugier ist jedem Kind zu eigen, das fragt: wieso, weshalb, warum. Nur leider verlieren wir diese Wissenslust oft im Laufe des Lebens, wofür es viele unterschiedliche Gründe gibt. Manche Menschen bewahren diese Fähigkeit und setzen sie in etwas um, damit auch andere etwas von dieser Weltsicht haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.