Finaltherapie

Darum geht es in meinem Medizinthriller

Die junge Ärztin Sarah Benrath steht vor wichtigen Entscheidungen: Soll sie Teilhaberin in der Laborpraxis werden, in der sie seit dem Tod ihres Freundes Mark vor über einem Jahr arbeitet? Oder soll sie an das Krankenhaus zurückkehren, in dem sie beide vorher beschäftigt waren?

Sie ist von Selbstzweifeln geplagt: als Ärztin, weil sie ihre Fähigkeiten anzweifelt. Und als Mensch, weil Mark sich das Leben genommen haben soll, ohne das sie etwas von einem inneren Konflikt geahnt hätte. Sie glaubt nicht an Selbsttötung, und sie fühlt sich verfolgt und bedroht. Alle tun das als Überspanntheit ab. Alle außer Kilian, ihrem neuen Lebensgefährten.

Als ein junges Mädchen mit Verdacht auf ALS ins Krankenhaus eingeliefert wird, ist Sarah als Mensch und als Ärztin gefordert. Denn die Kleine verlangt nach einer ungewöhnlichen Lösung, die möglicherweise im Zusammenhang mit Marks Tod steht. Sarah ermittelt auf eigene Faust.

cover-email

Der Anfang dieses Blogs

Im Augenblick – ganz am Anfang – geht es in diesem Blog um meinen Roman „Finaltherapie“. Die meisten meiner Beiträge beziehen sich auf diesen Medizinthriller, und auch die Zitate sind daraus.

 

Nach und nach soll sich das ändern. Es werden Posts aus anderen Bereichen hinzu kommen, möglicherweise Schlaglichter oder ein Schreibtagebuch zu dem Jugendroman, an dem ich gerade sitze.

Reiseeindrücke und alles, was mich antreibt, bremst oder bewegt. Seid ihr dabei? Das würde mich freuen.

2 Kommentare

  1. Hallo Solveigh,

    schön, dass du Lust auf mehr hast. Mehr über mich als Person? Mal sehen, ob ich meine Menschenscheu überwinden kann … LG

  2. Solveigh sagt

    Nachdem ich deinen Roman gelesen habe, bin ich darauf sehr gespannt. Vielleicht erfahre ich dann etwas mehr über die Person Tess Ansgard? Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.