Autor: Tess

Wie viel Düsternis braucht ein Krimi?

Im Herbst 2014 las ich einen Bericht über Carl-Johan Vallgrens Lesung aus „Schattenkind“ im Kölner Rautenstrauch-Joest-Museum im Rahmen der Crime Cologne. Dort betonte er, dies sei kein „typischer Schwedenkrimi“, sondern ein Fall mit viel Düsternis. Ich frage mich, ob „Düsternis“ ein Qualitätskriterium für heutige Kriminalromane ist, denn „die Schweden“ liegen bei den Verkaufszahlen im deutschen […]

And the Winners are:

Solveigh aus Hamburg, Andrea aus Brühl und Tobias aus Ismaning. Sie haben gewusst, dass Schwester Danielas reale Krankenhaus-Adventskalender am Marienhospital in Brühl im Rheinland zu finden ist. Obwohl er im Roman am Rheinufer in Köln, nahe den Poller Wiesen liegt. Und die drei haben es mir als erste geschrieben 😉 Sie haben jeder schon eine […]

Weihnachts-Gewinnspiel

Heute – an Heiligabend – habe ich ein Gewinnspiel für euch. Wer Finaltherapie bereits gelesen hat, weiß, dass das Krankenhaus, in dem der Roman spielt, Schwester Danielas „ganz persönlicher Adventskalender“ ist. Tatsächlich hatte ich beim Schreiben ein ganz spezielles Hospital im Auge, das ich nach Köln ans Rheinufer verlegt habe. Von wo? Das ist die Frage […]

Happy Julbock

Gestern rief meine Mutter an. Bei ihr ist es einsam zur Zeit, keine Touristen, dafür Kälte und Wind. Doch ins Rheinland mag sie nicht kommen, obwohl sie mich gerne besucht. Ich glaube, eine gewisse Portion an Melancholie mit Blick über endlose Wasserflächen in ungewisse Fernen sind integraler Bestandteil der nordischen Seele. Obwohl der Blick in […]

Pflege und Menschenwürde

Die Menschenwürde ist ein hohes Gut. Wie man sie in Krankenhäusern und Hospizen gewährleisten kann, was alles dazu gehört und wie Betroffene und Pflegende mit der Situation Schwerkranker umgehen, darum geht es in einer vierteiligen Reportage auf ARD Alpha, die heute Abend um 19:30 Uhr beginnt. „Leben bis zum letzten Augenblick“. Was das konkret und […]

Die Mauer in den Köpfen einreißen

Natürlich ist es gut, wenn die Situation todkranker Menschen verbessert wird, wie heute in den Medien verkündet. Ich finde jeden Vorstoß hier sinnvoll und unterstützenswert. Doch wir sollten uns auch den Wünschen der sterbenden Menschen öffnen, die diesen Weg nicht wollen, die Hilfe suchen, die nach aktiver Sterbehilfe oder assistiertem Suizid verlangen. Da gibt es eine […]

Herbstgedanken und der Nikolaus

Eigentlich ist es viel zu früh, an den Nikolaus zu denken. Gerade ist es grau, nass und richtig ungemütlich draußen. Mir fällt es schwer, drinnen gegenzusteuern, denn ich schaue ja Nachrichten. Und die sind alles andere als stimmungsaufhellend. In Kobane wird immer noch gekämpft, Ebola breitet sich weiter aus, und von den 43 verschwundenen Studenten […]

Mein Beitrag zur Ice Bucket Challenge

Selten habe ich eine so länderübergreifende Begeisterung für eine Spendenaktion erlebt wie bei der Ice Bucket Challenge. Natürlich habe ich sie auch schon hinter mir und gespendet. Bei all dem Spaß, den die meisten mit der Aktion hatten – es war Sommer und kaltes Wasser willkommen – bleibt das Thema ALS so dramatisch für die […]

Die Krankheit ALS

Ninas Verdachtsdiagnose ALS, die  Amyotrophe Lateralsklerose, ist eine seltene Erkrankung, die lange Zeit wenig bekannt war. Ich bin über den Maler Jörg Immendorff auf die Krankheit aufmerksam geworden. Er starb am 28. Mai 2007 an ALS. Die  Krankheit wurde 1997 bei ihm diagnostiziert. In Deutschland sind zwischen 4.000 und 6.000 Menschen betroffen, eine viel zu kleine […]

„Folge deinem Pinsel“

Hin und wieder gönne ich mir trotz fortgeschrittenen Alters und intensiver Erfahrungen berufliche Weiterbildungen. Denn Neues bringt mich immer weiter. Dachte ich mir auch bei der letzen Weiterbildung. Bis ich feststellte, dass das Neue gar nicht neu war. Es ging um prozesshaftes Malen, und ich erhoffte mir von den neuen Erfahrungen eine Beflügelung auch meiner […]